Veranstaltung

28. 2.
10:00 Uhr

Hepatitis

AIDS-Hilfe-Weimar und Ostthüringen e.V.
Erfurter Str. 17
99423 Weimar

Medizinische Rundreise

Aufbauend auf den Grundlagen über Anatomie und Funktion der Leber sowie der Fragestellung, wie Leberentzündungen überhaupt entstehen können, werden wir uns vor allem mit den virusbedingten Leberentzündungen beschäftigen.

Wie ist die Infektiosität einzuschätzen? Wie sind die Infektionswege? Welche Präventionsmöglichkeiten bietet die Medizin, welches Verhalten bietet einen Schutz?

Welche Symptome haben die einzelnen Leberentzündungen? Wie ist der Krankeitsverlauf? Wie unterscheiden sich akute, chronische und ausgeheilte Leberentzündung? Wie wirkt sich eine HIV-Co-Infektion auf den Krankheitsverlauf aus? Welche Folgen können Leberentzündungen haben?

Welche therapeutischen Möglichkeiten stehen zur Verfügung?

Welche Relevanz hat die Hepatitis für die Prävention und Beratung? Wie können Impfkampagnen und Settings z.B. bei Menschen mit häufig wechselnden Geschlechtspartnern, in der Schwulenszene und in Haftanstalten initiiert werden? Welche Hilfestellung kann AIDS-Hilfe weitergeben, um die Bezahlung von Schutzimpfungen gegenüber den Krankenkassen durchzusetzen? Welche Möglichkeiten und Grenzen der Therapieberatung haben wir? Wie können wir die neuen Therapieoptionen und die Bewerbung durch die pharmazeutische Industrie einschätzen? Muss jede Hepatitis C behandelt werden?

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter_innen von Aidshilfen, Menschen mit HIV, Menschen mit Hepatitis, Multiplikator_innen und Mitarbeiter_innen kooperierender Institutionen.

Referent:            Siegfried Schwarze, Berlin

Moderation:       Harald Hägle, Berlin

Eine Seminargebühr wird nicht erhoben. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 20 begrenzt.

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum 09.02.2018

Zur Großansicht der Karte auf Google Maps